hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Am Samstagabend waren die Damen 2 zu Gast beim BOL-Absteiger aus Schaafheim, der aktuell auf dem 2. Tabellenplatz zu finden ist. Nach den zuletzt torarmen Begegnungen wollte die HSG gegen den klaren Favoriten trotzdem mutig nach vorne spielen und es gelang den Mädels an diesem Abend sehr gut. Die Lockerheit, die sich vor dem Spiel breit machte, konnte mit ins Spiel genommen werden und es wurde unbeschwert aufgespielt. Die Gastgeber aber zogen Mitte der ersten Halbzeit zunächst einmal deutlich mit 14:6 davon und den Bachgauerinnen drohte eine deutliche Niederlage. Die Halbzeitpause vor den Augen konnte man aber mit einem Zwischenspurt von vier Toren in Folge ohne Gegentreffer ein motivierendes Halbzeitergebnis von 14:10 heraus spielen.

In der 2. Halbzeit fehlte doch das eine oder andere mal die Durchschlagskraft im Angriff, aber mit schönen Spielzügen und sicheren Siebenmeterwürfen blieb die HSG im Spiel, auch wenn die Schaafheimerinnen wieder ihren Vorsprung ausbauen konnten. Eine tolle Abwehrleistung machte den Gastgeberinnen das Leben deutlich schwerer als sie es sich vermutlich gedacht haben. Gerade auch in der Schlussphase konnten die Bachgau-Mädels noch einmal gut dagegen halten und konnten nach einer klasse Leistung mit erhobenem Haupt dem Ortsnachbar zum Sieg gratulieren.

Fazit: Die mannschaftliche Geschlossenheit und positive Stimmung waren ausschlaggebend für die gezeigte Leistung. Mit diesem Schwung sollte in den nächsten Spielen auch mal wieder ein Sieg möglich sein.

Es spielten: Fabienne Sauer, Jennifer Bergmann, Stefanie Sprey 5, Lena Magnago 1, Marie Deboy, Selina Knecht, Celia Rapp 5/3, Laura Plümer 5, Stephanie Albert, Uschi Krebs 2/1, Andrea Kraus 2/2, Anna-Maria Matthaei 1 und Katharina Ebert im Tor