hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Am letzten Heimspieltag der HSG Bachgau empfingen die Damen 2 ihren Tabellennachbarn der HSG Aschaffenburg 2. Die ak gemeldete Mannschaft logierte mit einem Punkt mehr vor den Bachgau-Damen und ist immer schwer einzuschätzen mit welchen Spielerinnen sie antritt. Trotzdem war die Zielsetzung klar definiert, eine 10-Tore Niederlage wie im Hinspiel sollte es nicht wieder geben! Zu Spielbeginn präsentierten sich die Hausherrinnen noch leicht verschlafen. Es gelang weder die gefährlichen Kreisanspiele zu unterbinden, noch wurde in der Abwehr ausreichend verschoben und ausgeholfen. Im Angriff wurde man angesichts der 5:1 Abwehr der Gäste nervös, man produzierte Ballverluste und schloss überhastet ab. Dies hatte einen Zwischenstand von 3:9 in der 14.Minute zur Folge und die Auszeit war unumgänglich. Die Mädels wurden wach gerüttelt, die eigene Abwehr umgestellt und man konnte 5 Treffer hintereinander verbuchen. In dieser Phase passte fast alles. Im Angriff wurde gestoßen und die Laufwege waren gut abgestimmt. Die Abwehr ließ dem Gegner wenig Platz und es ging mit einem 15:13 in die Kabine.

Nach der Pause wollte man dort anknüpfen, wo man aufgehört hatte. Dies gelang zunächst auch recht gut und die Aschaffenburgerinnen wurden auf Distanz gehalten. Doch Mitte der zweiten Hälfte schlichen sich so langsam die gleichen Fehler wie zu Anfang ein. Der Gegner holte auf und konnte mittels Siebenmeter zum 20:20 ausgleichen. Jetzt wollte den Bachgau-Mädels recht wenig gelingen, das Selbstbewusstsein war im Keller und man musste die Gäste davon ziehen lassen.

Es spielten: Katharina Ebert (Tor), Jennifer Bergmann 2, Jessica Brenneis, Marie Deboy, Selina Knecht, Andrea Kraus 6/4, Ursula Krebs, Laura Linke 8, Lena Magnago 2, Fabienne Sauer 4, Jennifer Schädlich 1