hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Am Sonntagnachmittag waren die Damen der TG Hörstein zu Gast bei der 2. Damenmannschaft. Direkt im ersten Angriff zeigte man, dass man die zwei Punkte nicht verschenken wollte. Eine schnelle Balleroberung in der Abwehr führte zu einem sicher verwandelten Tempogegenstoß und zum 1:0. Allerdings sollte dies die einzige Führung für die heimischen Damen in dieser Partie bleiben. Immer wieder kamen die Hörsteinerinnen, aufgrund von technischen Fehlern seitens der Gastgeber zu Ballgewinnen, welche sicher verwandelt wurden. Im weiteren Spielverlauf konnte die HSG immer wieder durch schöne Spielzüge überzeugen und zu Torchancen gelangen, die aber nicht konsequent genug genutzt wurden. So lagen die Gäste zwischenzeitlich mit vier Toren in Front. Die Bachgau-Mädels konnten zwar nochmal verkürzen, mussten allerdings mit dem Halbzeitpfiff das 5:8 hinnehmen.

Auch in der zweiten Halbzeit wussten die Bachgauerinnen in der Abwehr zu überzeugen. Nach Ballverlusten zeigte man ein engagiertes Rückzugverhalten, es wurde ausgeholfen und verschoben. Leider brachte man die Gäste immer wieder ins Spiel, da im Angriff leichtfertige Ballverluste produziert wurden. Trotzdem ließen sich die Damen aus dem Bachgau nicht unterkriegen und zeigten schöne Passkombinationen, so dass der Gegner oftmals hart zugreifen musste und es einen Siebenmeter gab. Leider gelang es an diesem Tage nur einen von fünf Strafwürfen im Tor unterzubringen. Obwohl man zwischenzeitlich bis auf einen Treffer herankommen konnte, wurde dieser Kampfgeist nicht belohnt und den Gästen gelang noch ein weiteres Tor zum Endstand von 10:12. So mussten sich die Bachgauerinnen damit trösten lediglich die zweite Halbzeit für sich entschieden zu haben.

Fazit: 12 Gegentore unterstreichen die gute Abwehr- und Torwartleistung. Allerding nur 10 Tore zu erzielen ist eindeutig zu wenig. Jetzt heißt es an der Chancenverwertung zu arbeiten, damit man sich zukünftig auch für seine Mühen belohnen kann.

Es spielten: Katharina Ebert (Tor), Fabienne Lieb (Tor); Ursula Krebs, Steffi Sprey, Andrea Kraus (1), Selina Knecht, Elena Uhl (1), Anna-Maria Matthaei (2), Jenny Schädlich (4/1), Jenny Bergmann (1), Marie Deboy, Sandra Ullrich (1), Lena Magnago