hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Herren 1

Männer Landesliga - Süd 1
1.
HSG Bachgau
43/1/0128:1117:1
2.
TV Gelnhausen II
43/0/1108:996:2
3.
HSG Rodgau/N.-Roden II
42/0/2103:1054:4
4.
OFC Kickers
51/1/3120:1403:7
5.
HSG Kahl/Kleinostheim
21/0/155:522:2
6.
TGS Niederrodenbach
31/0/277:712:4
7.
MSG Umstadt/Habitzheim II
20/0/255:680:4
Ergebnisse und Vorschau
21.11.
TV Gelnhausen II - H1
21:23
(10:14)
13.11.
OFC Kickers - H1
33:33
(18:16)
07.11.
HSG Kahl/Kleinostheim - H1
26:32
(11:19)
04.12.
20:00 Uhr, Frankenhalle Stockstadt
H1 - TGS Niederrodenbach
11.12.
19:30 Uhr, Sporthalle Nieder-Roden
HSG Rodgau/N.-Roden II - H1
,
08.01.
20:00 Uhr, Welzbach-Halle Großostheim
H1 - MSG Umstadt/Habitzheim II
alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

Herren 1


 

Trainer: Benjamin Uhrig
Sportl. Leitung: Jürgen Ott, Rainer Sorg
Betreuer: Jürgen Ott
Trainingszeiten: Montags, 20:00–22:00, Welzbachhalle Großostheim
Donnerstags, 19:00–21.00, Welzbachhalle Großostheim 

21.11., LL Süd, H1, TV Gelnhausen II – H1 21:23

21.11.2021, LL Süd, H1, TV Gelnhausen II – HSG Bachgau 08 21:23 (10:14)

Zum Spitzenspiel der Landeliga Süd in der Gruppe 1 musste unsere Sieben beim Tabellenführer aus Gelnhausen antreten. Nach dem Alles in Allem unnötigen Punktverlust in der Vorwoche wollten unsere Jungs natürlich wieder ein anders Gesicht zeigen. Von Beginn an stellten wir eine hervorragende Abwehr aufs Parkett, die den Gastgeber vor erhebliche Probleme stellte. Dementsprechend konnten wir direkt mit 4:0 in Führung gehen. Nach gut 6 Minuten gelang der Drittligareserve auch das erste Tor und sie fanden etwas besser ins Spiel. Dennoch war unser Team voll im Spiel und konnte aus der weiter sehr stabilen Abwehr Profit schlagen und im Gegenzug mit geduldig herausgespielten Möglichkeiten – welche wir sehr konsequent verwerteten – den TVG auf Distanz halten. Dementsprechend konnten wir über die Stationen 8:5 und 11:8 mit einer verdienten 14:10 – Führung in die Pause gehen.

Nach dem Pausentee wollten wir natürlich die Führung gleich ausbauen, damit wir frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen. Doch leider verschliefen wir den Start etwas und ehe wir uns versahen, hatte der Gastgeber beim 16:15 den Anschluss wieder hergestellt. Nun nutzten wir allerdings eine Überzahl aus und Stefan Hock und Marius Kraus stellten das Ergebnis in der 40. Minute wieder auf 18:15. In der Folge mussten wir dann eine sehr kritische Phase überstehen. Im Angriff leisteten wir uns ein paar zu viele einfache Fehler, die die Drittligareserve umgehend ausnutzte. Zu Allem Überfluss gerieten wir noch in doppelte Unterzahl und mussten in der 50. Minute den ersten Rückstand beim 19:18 hinnehmen. Doch wie schon in der Vorwoche zeigte unsere Sieben einen tollen Fight. Angetrieben von knapp 70 Schlachtenbummlern aus dem Bachgau drehten wir das Ergebnis wieder und lagen in der 56. Minute mit 21:20 in Front. Der TVG glich nochmals aus, sodass das Spiel auf Messers Schneide stand. In der letzten Minute behielten unsere Jungs kühlen Kopf und schlossen den Angriff 20 Sekunden vor Schluss durch Jonas Wuth zum 22:21 ab. Der TV Gelnhausen nahm nochmals eine Auszeit um den letzten Angriff zu besprechen. Doch unsere Jungs waren nicht gewillt noch einen Punkt abzugeben und es gelang uns den Ball zu klauen, sodass wir am Ende noch zum viel umjubelten 23:21 – Entstand in das leere Tor einnetzen konnten.

Fazit:

4 Auswärtsspiele – 7:1 Punkte. Das Team um Trainer Benjamin Uhrig ist endgültig in der Landesliga angekommen. Selbst in schwierigen Phasen behielten wir einen kühlen Kopf und spielten unsere Stiefel herunter. Dementsprechend konnten wir am Ende mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung die Punkte mit in den Bachgau nehmen. In der kommenden Woche sind unsere Jungs spielfrei, ehe das erste „Heimspiel“ gegen die TG Niederrodenbach ansteht. Unsere Jungs sind jetzt schon heiß auf das Spiel und freuen sich endlich vor unseren Fans auf Punktejagd zu gehen.

Es spielten: Marius Kraus (Tor/1), Michael Seidel (Tor), Christian Zahn, Marcel Ott (1), Stefan Hock (1), Oliver Ott, Max Bergtich, Leon Deboy (2), Jonas Wuth (5/1), Benjamin Uhrig (5/1), Joel Kullmann (5), Thilo Hauer, Uwe Grimm, Benjamin Geiß (3)