hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Herren 1b

Männer Bezirksliga A
1.
HSG Hörstein/Michelbach
109/0/1301:25618:2
2.
TV Erlenbach
118/1/2335:28217:5
3.
BSC Urberach
127/2/3352:31816:8
4.
HSG Bachgau II
116/2/3347:33414:8
5.
TV Kirchzell II
115/2/4308:29112:10
6.
MSG Haibach/Glattbach II
115/1/5318:31811:11
7.
HSG Aschaffenburg 08
105/0/5311:28310:10
8.
MSG Umstadt/Habitzheim III
105/0/5276:27110:10
9.
HSG Eppertsh./Münster
105/0/5266:27710:10
10.
TV Wersau
114/2/5300:31710:12
11.
MSG Gr.-Zimmern/Dieburg II
114/0/7290:3218:14
12.
HSG Aschafftal II
103/1/6286:3027:13
13.
MSG Großwallstadt/TVG Junioren III
112/0/9289:3544:18
14.
HSG Rodenstein II
111/1/9300:3553:19
Ergebnisse und Vorschau
30.11.
HSG Aschaffenburg 08 - H1b
37:34(16:16)
23.11.
H1b - BSC Urberach
34:34(12:19)
16.11.
H1b - HSG Rodenstein II
40:32(13:15)
07.12.
20:00 Uhr, Sporthalle Pflaumheim
H1b - TV Wersau
14.12.
17:00 Uhr, Sporthalle Großwallstadt
MSG Großwallstadt/TVG Junioren III - H1b
,
21.12.
16:00 Uhr, Welzbach-Halle Großostheim
H1b - TV Erlenbach

 

alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

k H2

 

 

Trainer: Ralf Weinhold, Florian Jörg
Trainingszeiten: Montags, 20:00–22:00, Welzbachhalle Großostheim
Donnerstags, 19:00–21:00, Sporthalle Pflaumheim
 

30.11.2019, BLA, HSG Aschaffenburg - Herren 1b, 37:34(16:16)

Bezirksliga A Odenwald/Spessart

HSG Aschaffenburg – Herren 1b 37:34(16:16)

Nach sieben Spielen ohne Niederlage ist die Serie beim Auswärtsspiel in Aschaffenburg gerissen. Dabei legte die Bachgau-Crew los wie die Feuerwehr und nach noch nicht einmal 90 Sekunden stand es bereits 3:1. Das muntere Scheibenschießen ging in diesem Takt dann eben auch weiter und nach 10 Minuten fiel der Ausgleich zum 7:7. Im Anschluss übernahm dann Aschaffenburg das Kommando. Während unsere Herren 1b im Angriff überhastet und schlecht vorbereitete Würfe vergaben, marschierte der Gastgeber einfach immer weiter durch die eigene Abwehr. Gegenwehr zu diesem Zeitpunkt: Keine! 15:12 stand es aus Sicht der Aschaffenburger in der 26.Minute. Die Umstellung der Abwehr auf eine 6:0-Formation zeigte jetzt Wirkung, Torhüter Matthias Rest konnte einige Bälle halten und kurz vor Ende der Halbzeit hatte man selbst wieder die Führung übernommen. Doch leider schaffte auch die städtische HSG noch einen Treffer, sodass man mit einem Unentschieden in die Pause ging (16:16). In der zweiten Hälfte machte sich dann schnell das Problem des heutigen Tages bemerkbar. Aschaffenburg übernahm die Initiative. Mit starken 1:1-Aktionen durchlöcherten sie immer wieder die Abwehr unseres Teams. Bis zur 42.Minute und dem 25:26 konnte man das Spiel eng gestalten, doch dann setzte sich der Gegner zunehmend ab und beim 35:30 drei Minuten vor Ende war die Messe an diesem Tag gelesen.

Fazit:

Die Abwehr ist aktuell die Achillesverse des Teams. Bekommt man das in den kommenden Spielen nicht mit der nötigen Bereitschaft hin, dann wird es schwer weitere Punkte zu holen. Wenn man auswärts in der Lage ist, 34 Tore mit einer durchschnittlichen Angriffsleistung zu werfen, muss es einfach reichen, ein solches Spiel zu gewinnen. Mund abwischen und weitermachen. Die nächsten Spiele werden der Mannschaft weiterhin alles abverlangen. Schon die nächste Partie zuhause gegen Wersau wird ein ähnliches Kaliber werden.

Es spielten:

Marc Neupert, Matthias Rest; Christian Rollmann, Marco Schreiner 1, Roland Koch 6, Steffen Rausch 1, Johannes Korb 1, Jens Stenger 3, Felix Vorstandlechner 3, Christian Zahn 10/4, Joel Kullmann 8, Luis Eiselt 1