hsg_logo_header.png
  • k-IMG_4779.JPG
  • k-DSC_0080.JPG
  • k-Herren 3_2.jpg
  • k-IMG_5182.jpg
  • k-LG 891.jpg
  • k-IMG_4758.JPG
  • k-300dpi-0432.jpg
  • k-DSC_0657.JPG
  • k-_MG_9457.JPG
  • k-DSC_0113.JPG
  • k-IMG_4559.JPG
  • k-IMG_4551.JPG
  • k-IMG_4743.JPG
  • k-_MG9470.JPG
  • k-DSC_0037.JPG
  • k-DSC_0581.JPG
  • k-DSC_0642.JPG
  • k-DSC_0538.JPG
  • k-DSC_0377.JPG
  • k-IMG_4866.jpg

Gewonnener oder verlorener Punkt? - Gerechtes Unentschieden!

Am Samstag Abend mussten die 1. Damen der HSG gegen die FSG Dieburg/Groß-Zimmern antreten. Wenn man sich den kompletten Spielverlauf anschaut, muss man feststellen, dass sich die Gäste einen Punkt beim Tabellenvierten verdient haben. Das Spiel war in beiden Halbzeiten komplett ausgeglichen, meistens führten die Gäste mit einem Tor.

In der ersten Halbzeit ging es bis zum 5:5 hin und her. Ein kurzer Zwischenspurt, und die HSG führte mit 8:5. Aber anstatt mehr Ruhe in das Spiel zu bekommen, häuften sich wieder die Fehler, was die Gäste sofort ausnutzten (8:8). So ging es weiter bis zur Pause (12:12).

Ein kräftiges Donnerwetter in der Kabine durch beide Trainer sollte in der 2. Halbzeit Wirkung zeigen. Jedoch - gleich beim ersten Angriff kassierte man wieder einen Tempogegenstoß. Die HSG-Damen waren nicht in der Lage, sich gegen die 3:2:1-Abwehr entscheidend durchzusetzen. Viele Einzelaktionen mussten her, um im Spiel zu bleiben. So erzielte die HSG alleine 7 Tore über Rechtsaußen. In einer hektischen Schlussminute hatten beide Mannschaften noch die Möglichkeit, den letzten Treffer zu setzen, aber schon wie zur Halbzeit sollte es auch am Ende unentschieden stehen.

Man kann das Ergebnis jetzt von zwei Seiten betrachten:
- Punkt verloren, weil man in der Tabelle deutlich vor Dieburg steht und am Ende 50 Sekunden Zeit hatte, eine entscheidende Aktion zu setzen.
- Punkt gewonnen, da man in der 2. Halbzeit immer einem Rückstand hinterherlief und es zum Unentschieden schaffen konnte - und trotzdem einen Platz in der Tabelle nach oben kletterte.

Diesmal gilt das Bild des lachenden und des weinenden Auges.

Es spielten: M. Wolf (Tor), Nina Späth (n.e.), A. Syndikus, N. Mikoschek, L. Linke, K. Mikoschek 2, A. Buhler 6, S. Reising 4/4, T. Engel 1, J. Kolb 4, C. Rapp 4, L. Bowen 4, F. Peter 2.

Nächstes Spiel:
Sonntag, 04.02., um 15.30 Uhr bei der HSG Kinzigtal
(Sporthalle Schlüchtern, In den sauren Wiesen)


Aktuelle Spielberichte

Männer Bezirksoberliga
1.
MSG Umstadt/Habitzheim II
32:2
2.
MSG Großwallstadt II
31:3
3.
TuSpo Obernburg II
21:11
4.
TV Kleinwallstadt
20:10
5.
MSG Groß-Zimmern/Dieburg
20:12
6.
HSG Stockstadt/Mainaschaff
18:14
7.
SG Rot-Weiß Babenhausen II
18:16
8.
TSV Kirch-Brombach
17:17
9.
HSG Eppertshausen/Münster
12:22
10.
HSG Erbach/Dorf-Erbach
11:23
11.
HSG Aschafftal
10:22
12.
HSG Bachgau
9:23
13.
TV Beerfelden
5:27
14.
HSG Kahl/Kleinostheim II
4:26

 

Frauen Landesliga Süd
1.
TSG Offenbach-Bürgel
28:4
2.
HSG Bensheim/Auerbach II
24:4
3.
TV Langenselbold
22:10
4.
TV Kirchzell
19:13
5.
HSG Bachgau
17:13
6.
TV Bürgstadt
14:16
7.
HSG Kinzigtal
12:16
8.
TSV Pfungstadt
10:18
9.
FSG Dieburg/Großzimmern
10:22
10.
FSG Odenwald
9:19
11.
TuSpo Obernburg
9:25
12.
TuS Zwingenberg
8:22