hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

Bachgau sammelt zwei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf
Nachdem sich die HSG Bachgau und der TSV Pfungstadt, die aktuell beide im Tabellenkeller der Landesliga Süd stehen, im Hinspiel unentschieden getrennt hatten, war die Partie am Sonntagmittag ein Vier-Punkte-Spiel im Abstiegskampf.
Die HSG konnte von Beginn an das Spiel dominieren und mit Tempospiel aus einer stabilen, aktiven und aggressiven Abwehr in Führung gehen und den Vorsprung in den ersten 15 Minuten sukzessive ausbauen (2:6; 3:9). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurden jedoch einige Torchancen liegen gelassen und es schlichen sich einige technische Fehler ein, die den TSV Pfungstadt – vermeintlich - im Spiel hielten (8:12, 10:14). Mit einem direkt verwandelten Freistoß – das einigen Spielerinnen und Fans ein Déjà-Vu zum ersten Landesliga-Spiel in der Saison 2016/2017 war und den Bachgau-Mädels in der Pfungstädter Halle wohl irgendwie besonders gut gelingt - stellte die HSG zur Pause wieder eine Fünf-Tore-Führung her.
„Nicht nachlassen, konzentriert bleiben, bis zum Spielende kämpfen und Chancen verwerten“ – dies waren nur einige der Vorgaben in der Halbzeitansprache. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die HSG-Damen Startschwierigkeiten, weil vor allem Überzahlphasen nicht konsequent ausgespielt und genutzt wurden und der Ball oftmals zu hektisch in den eigenen Reihen ge- bzw. verspielt wurde. So konnten die Pfungstädterinnen trotz zweimaliger Zwei-mal-Zwei-Minuten-Strafzeiten bis zur 40. Spielminute einen Vier-Punkte-Rückstand auf der Anzeigetafel erspielen, ehe sich die Bachgau-Mädels auch in der Abwehr wieder stabilisierten und damit einen Grundstein für den Ausbau der Führung (13:20, 16:23, 19:26) legten. In den letzten Spielminuten konnten die Bachgauerinnen dann leider weder in der Abwehr noch im Angriff nennenswerte Akzente setzen, so dass eine 9-Tore-Führung (19:28) nicht „nach Hause gebracht“ wurde und die Pfungstädterinnen bis zum 24:30-Endstand Ergebniskosmetik betreiben konnten.
Fazit: Über die gesamte Spielzeit hinweg war der Wille zum Sieg bei den Bachgau-Damen zu spüren, so dass dem TSV keine Chance auf einen (erneuten) Punktgewinn blieb und die Pluspunkte verdient auf das HSG-Konto wanderten. Die HSG hat am Wochenende zwei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf gewonnen und steht somit – die direkten Vergleiche und das Torverhältnis berücksichtigt – zum ersten Mal in dieser Saison nicht mehr auf einem Abstiegsplatz (9.).
Die positiven Entwicklungen der letzten Wochen, vor allem aus den beiden Spielen gegen die direkten Konkurrenten, müssen in die bevorstehenden Partien mitgenommen werden. Dies können die HSG-Damen bereits am nächsten Samstag, 16.02.2019, um 16.00 Uhr in der Welzbachhalle gegen die Tuspo Obernburg zeigen und in einem Derby erneut Moral und Kampfgeist zeigen. Im Hinspiel musste sich die HSG mit einem dezimierten Kader nur knapp geschlagen geben (29:26). Damals konnten die Bachgau-Damen mit einer 12:14-Führung im Rücken die Seiten wechseln und mussten diese erst in der zweiten Hälfte aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten an die Tuspo abgeben.
Auf geht’s HSGler/innen, kommt am Samstag in die Welzbachhalle und unterstützt eure HSG-Damen im Kampf um weitere wichtige Punkte zum Klassenerhalt in der Landesliga!
Zuvor spielt die weibliche A-Jugend (die aktuell in der bezirksübergreifenden BOL mit 15:5 Punkten den zweiten Tabellenplatz belegt) um 14.00 Uhr gegen die JSG Odenwald (Tabellenführer, 17:3 Punkte)! Im Hinspiel trennten sich die beiden Teams nach einem kräftezehrenden Spiel unentschieden (23:23), so dass auch diese Partie viel Spannung verspricht!
Es spielten: Melanie Wolf (Tor), Lea Vonderheid (Tor), Katharina Mikoschek 1, Alexis Buhler 6, Stefanie Reising 5/3, Nicole Mikoschek 2, Celia Rapp 1, Madeleine Schüßler 2, Larissa Bowen 2, Johanna Fey 1, Pia Magnago 10/5, Marlene Balonier, Lisa Klement, Giulia Liebe