hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

mC1

MJC BOL Qualifikation
1.
mJSG Kirchzell/Bürgstadt
44/0/0138:658:0
2.
HSG Bachgau
43/0/196:856:2
3.
HSG Kahl/Kleinostheim II
41/0/394:1272:6
4.
TV Niedernberg
40/0/468:1190:8
Ergebnisse und Vorschau
21.05.
mC1 - TV Niedernberg
23:14
(10:8)
07.05.
mC1 - mJSG Kirchzell/Bürgstadt
19:31
(7:20)
30.04.
TV Niedernberg - mC1
16:24
(8:13)
28.05.
14:00 Uhr, Turnhalle Kirchzell
mJSG Kirchzell/Bürgstadt - mC1
,
05.06.
15:00 Uhr, Waldseehalle Kahl
HSG Kahl/Kleinostheim II - mC1
,

 

alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

MJC
 

 

Trainer Oliver Ott, Loic Rapp, Sigi Knecht
Trainingszeiten

Dienstag, 17:00–18:00, Turnhalle Pflaumheim
Freitag, 17:00–18:30, Welzbachhalle Großostheim

14.05.22 MJC1- Kahl/Kleinostheim II 30:24 (14:13)

Bedingt durch kurzfristige Absagen, Verletzungen und Erkrankungen konnten wir in unserem zweiten Heimspiel der Qualirunde gegen das Reserveteam aus Kahl und Kleinostheim leider nur dezimiert und ohne Auswechselspieler bestreiten. Zudem waren die Gegner noch warm vom Vortag, wo sie bei ihrem Nachholspiel mit 36:26 als Sieger aus der Niedernberger Halle gingen. Unsere heutige Marschrute beruhte sich in erster Linie aus Ressourcenschonung, da alle unsere Spieler die 50 Minuten vollständig durchbrummen mussten. Dies bedeutete aber nicht mit angezogener Handbremse zu agieren sondern gewählt und besonnen in die Zweikämpfe zu gehen. Moritz eröffnete mit seinem Treffer die Torreigen was die Kombinierten aus Kahl /Kleinostheim postwendend wieder neutralisierten. Auch Tobis Treffer wurde eine Minute später wieder ausgeglichen. Mit einem kurzen Zwischenspurt erhöhte Dominik vom Kreis und zweimal Max aus dem Rückraum auf 5:2. Vor allem die beiden sprudelten in der Phase mit Dynamik und Energie und bauten unseren kleinen Vorsprung zu zweit von 6:4 in der 12-Minute auf 10:4 aus. Dies veranlasste den Gästetrainer, die erste Team-Timeout Karte zu ziehen, um seine Spieler wieder zurück in die Spur zu bringen. Eine Minute später zeigte sich dann auch zum ersten Mal der linke Rückraumspieler der Reservetruppe, der sich noch als gefährlichste Waffe der HSG Kahl/Kleinostheim entpuppte. Unerklärlicher Weise brach bei uns der Spielrhythmus durch die nun offen agierende Abwehr der Gäste ein. Erneut die vermeintlichen leichtsinnigen Abspielfehler auf unserer Seite ermöglichte dem Gast wieder Anschluss zu finden. Sicherlich war uns allen bewusst, äußerst schonend mit unseren Kräften zu haushalten, sodass wir teilweise bei Ballverlusten den Gegner ohne große Gegenwehr gewähren ließen und nicht mal mehr mit zurück in den Abwehrverband liefen. Sebastian im Tor machte seinen Job bestens, doch bei freien Abschlüssen konnte auch er nicht mehr viel entgegen setzen. So kam es, dass anstelle den Vorsprung weiter auszubauen der Gegner seine Chancen nutzte und aus deren Sicht den Spielstand wieder erfreulicher gestalten konnte. Über das 12:8 von Tobias erhöhte Moritz mit seinen beiden Toren 90 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auf 14:11. Leider schafften wir es nicht, diese 3-Toreführung mit in die Halbzeit zu retten, denn der Rückraumspieler verkürze noch zwei Mal, sodass wir lediglich mit einem minimalsten Vorsprung leider nur unzufrieden in die Kabine gehen konnten.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs übernahm nach dem Ausgleich der Gegner erstmals in der 28-Minute die Führung der Partie. Dies schmeckte unseren Jungs überhaupt nicht und stellten mit Max und Moritz sofort wieder die Machtverhältnisse in die richtige Reihenfolge. Den erneuten Ausgleich kompensierte Noel mit einem verwandelten Tempogegenstoß, bevor Tobias und der sehr gut aufgelegte Max in der 34-Minute auf 19:18 erhöhten. Mit einem Durchbruch über außen legte Moritz noch einen nach, dass zumindest wieder eine Zwei-Tore Führung auf der Anzeigetafel zu lesen war. Noel, Moritz und Dominik sorgten auch weiterhin bis zur 40-Minute für den Bestand dieses Abstandes. In unserer Auszeit, die wir noch einmal zum Durchatmen nutzten, kam das Kommando, die restliche Spielzeit die Handbremse zu lösen und noch einmal die letzten Reserven aufzubrauchen. In der Schlussphase nahm vor allem Max E. noch einmal Tempo auf und erzielte weitere 4 blitzsaubere Treffer. Auch Luca schaffte es noch, sich kurz vor Ende in die Torschützenliste mit einzutragen. Mit einem verwandelten 7-Meter stellte Dominik dann den 30:24 Endstand her.

In einer doch merkwürdigen Partie gelang es uns leider nicht, die Gäste nach Belieben zu dominieren. Durch viel zu viele individuelle Eigenfehler und ersichtlichen Abspielen kam ein kontinuierlicher Ausbau der Führung nicht zustande. Auch wenn die Vorgaben, im Schongang zu agieren, weitestgehend eingehalten wurden, muss normalerweise mehr in diesem Spiel für uns herausspringen. In Anbetracht der Tatsache, ohne Auswechselkapazitäten das Match zu bestreiten, haben unsere Jungs ihren Auftrag aber doch noch halbwegs zufriedenstellend ausgeführt.

Für die HSG spielten: Sebastian im Tor. Im Feld spielten Dominik H. (7/1), Luca W.(1), Max E. (11), Moritz D. (6), Noel K. (2) und Tobias K. (3)