hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

wB

VR-wJB-Grp.1
1.
HSG Bachgau 08
43/1/084:497:1
2.
KSG Bieber
43/0/168:476:2
3.
JSG Dittershausen/W/W
42/1/174:495:3
4.
SKG Roßdorf
41/0/332:672:6
5.
SG Bruchköbel
40/0/442:880:8

WB1

Oben: Amely Blümel (Trainerin), Sophie Göbel, Jil Riecke, Paula Haas, Mariama Thiam, Jan Magnago, Holger Blümel (Trainer)
Unten: Lara Krapp, Maya Becker, Nena Pavlovic, Tina Lenz, Julia Hartmann, Victoria Seidel
Es fehlt: Isabelle Bowen, Tanja Hock, Tamay Adanir
 
Trainer

Holger Blümel, Amely Blümel

Trainingszeiten Dienstags, 17:30 - 19:00, Welzbachhalle Großostheim
Freitags, 17:30 - 19:00, Welzbachhalle Großostheim

wB1 OL Quali


weibliche B1 - Qualifiziert sich direkt für die Oberliga Hessen

Am vergangenen Samstag stand für die weibliche B1 die erste Runde der OL-Quali in Reinheim/Sparchbrücken auf dem Programm. Nur die beiden ersten des 5er Turniers haben die Möglichkeit in der nächsten Saison in der höchsten Spielklasse anzutreten. Der Erstplatzierte bekommt direkt einen Startplatz und der zweite muss in einem weiteren Turnier um einen OL-Startplatz spielen.
 

KSG Bieber - HSG Bachgau 08 12:15 (7:6)
 
Um unser gestecktes Ziel zu erreichen, auch im nächsten Jahr wieder in der OL an den Start gehen zu können, musste unbedingt ein Sieg im ersten Spiel, gegen den Mitfavoriten die KSG Bieber her. Leider verlief der Start nicht ganz nach unseren Vorstellungen, wir fanden nur schwer ins Spiel, liefen uns immer wieder in der Gegnerischen Abwehr fest und waren in der Abwehr oft zu unkonzentriert. So lagen wir nach 10 Minuten mit 7:3 zurück. Doch die Mädels bewiesen wieder Moral und besannen sich auf ihre Stärken, man spielte nun besser bis zur Torchance, schloß viel konzentrierter ab und steigerte sich in der Abwehr. So konnte man bis zur Pause auf 7:6 verkürzen.
Auch nach der Pause fand Bieber besser in Spiel und baute ihren Vorsprung auf 10:7 (19. Min) aus. Uns blieben nun noch 11 Minuten um den so wichtigen Sieg noch zu schaffen. Das Team kämpfte sich erneut zurück ins Spiel und gingen in der 25. Min mit 11:12 erstmal in Führung. Angetrieben von den lautstarken mitgereisten Fans zündete die Mannschaft nach den 12:12 nochmal den Turbo und erzielten in den letzten 90 Sek. 3 weitere Treffer zum 12:15 Endstand.
Zwei Mal zurück gekämpft und am Ende deutlich gewonnen - Wahnsinns Energieleistung.


HSG Bachgau 08 - JSG Dittershausen/W/W 15:15 (8:8)
 
Im zweiten Spiel ging es gegen den eigentlichen Favoriten aus Dittershausen, die fest mit einem OL geplant haben. Das hieß für uns, dass wir mit einem möglichen Sieg fast schon durch wären. Diesmal erwischten wir den besseren Start und führten schnell mit 5:2 (6.), doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und glichen bis zum Seitenwechsel auf 8:8 aus.
Nach der Halbzeit war Dittersausen etwas oben auf und setzte sich mit 3 Toren zum 11:14 (22.) ab, doch auch dieses Mal war an aufgeben nicht zu denken. Abermals bewiesen die Mädels Kampfgeist und schafften 20 Sek. vor Abpfiff den Ausgleich und somit einen weiteren wichtigen Punkt auf Ihrem Konto.
Auch in diesem Spiel nicht aufgegeben und dafür belohnt worden.
 

SG Bruchköbel - HSG Bachgau 08 10:26 (5:13)

Im dritten Spiel des Tages ging es nun gegen ein vermeintlich schwächeres Team. Da wir nun mit Diettershausen punktgleich erster waren, ging es nun darum die bessere Tordifferenz zu bekommen. Somit hieß es auch gegen Bruchköbel Vollgas zu geben, dementsprechend motiviert Starteten wir in die Partie. Tor um Tor wurde der Vorsprung immer weiter ausgebaut und am Ende stand ein klarer und verdienter 10:26 Erfolg auf der Anzeigetafel. Somit waren wir zwischenzeitlich mit 7 Toren Differenz in der Tabelle in Führung, doch Dittersausen hatte noch 2 Spiele und wir nur noch eins. Was für eine Spannung.
 
HSG Bachgau 08 - SKG Roßdorf 28:12 (13:6)
 
Nach dem Dittershausen inzwischen in einem wahren Krimi gegen Bieber mit 16:15 verloren hatte, mussten wir jetzt nur noch gewinnen um Turniersieger zu werden. Da auch die SKG Roßdorf nicht an unsere Spielstärke heran kam, entwickelte sich das erwartet klare Spiel. Die Mädels zogen nochmal voll durch und zeigten auch in unserem vierten und letzten Spiel viel Herz und Kampfgeist. Der völlig überforderte Gastgeber kam am Ende klar mit 28:12 (in 30 Minuten Spielzeit) unter die Räder.

Ein großes DANKE SCHÖN an alle Zuschauer, die mit Ihrer begeisterten Unterstützung für eine riesen Atmosphäre gesorgt haben.

FAZIT: Auch wenn nicht alles rund lief, in punkto Moral und Kampfgeist war das heute TOP. Man konnte durchaus sehen welch großes Potenzial in diesem Team steckt.


Es spielten: N. Pavlovic (Tor), I. Samaan (Tor), L. Eckardt (Tor), J. Riecke (6), M. Thiam(10/5), A. Blümel (17/7), S. Sauer (8/1), J. Krüger (6), P. Haas (11), M. Papenberg (7/1), M. Pavlovic (3), D. Schneider (4), T. Adanir (11/2)