hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

wC1

Weibliche Jugend C - Oberliga - Süd
1.
HSG Bachgau (WC)
88/0/0268:14816:0
2.
TV Idstein
98/0/1285:20716:2
3.
wJSG Bad S./Schwalb./Niederh.
86/0/2204:14112:4
4.
HSG Bensh./Auerb.
85/0/3213:17010:6
5.
JSG EppLa
82/1/5162:2575:11
6.
SG Egelsbach
92/1/6170:2095:13
7.
TuS Nordenstadt
81/0/7163:2362:14
8.
JSG Glattbach/Haibach (WC)
80/0/8143:2400:16

WC1

Kader: Liv-Stine Eckardt (TW), Lina Herig, Lena Makert, Selin , Julia Krukowski, Merle Papenberg, Amy Blümel, Sophie Sauer, Emma Stock, Cintia Riegel

 

 
Trainer: Holger Blümel, Amely Blümel, Joel Kullmann, Melanie Wolf (TW)
Trainingszeiten: Montag, 19:00–20:30, Sporthalle Pflaumheim
Dienstag, 16:30–18:30, Welzbachhalle Großostheim
Freitag, 16:30–18:00, Sporthalle Pflaumheim

26.01., wC - TV Idstein 32:26 (19:11)

WJC Oberliga Süd

HSG Bachgau 08 - TV Idstein 32:26 (19:11)

Beim Gipfeltreffen der Oberliga Süd empfingen die Bachgau-Mädels am vergangenen Sonntag den Tabellenzweiten aus Idstein, der sich bis dato lediglich uns im Hinspiel geschlagen geben musste und sonst Verlustpunktfrei in die Welzbachhalle kam. Bei einem Sieg hatten wir die Möglichkeit unseren Vorsprung auf 4 Punkte auszubauen und weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Allerdings tat sich die Mannschaft zu Beginn des Spiels schwer und startete nervös in die Partie. Einige ungenaue Anspiele im Tempospiel und Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ließen dem TV Idstein Gelegenheiten das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Nun gelang es den Mädels des Öfteren Bälle zu stehlen und sie in Tore umzumünzen, sodass wir uns zur Halbzeit auf komfortable 19:11 absetzten konnte.

Nach der Halbzeitansprache, bei der darauf hingewiesen wurde, die beiden starken Halbspielerinnen aus Idstein etwas konsequenter zu decken und die Fehlerquote bei Ballbesitz zu verringern, starteten wir in Hälfte 2. Durch eine gute Abwehr mit starker Torfrau und ein jetzt fehlerfreies und vor allem sehenswertes Tempospiel, konnten wir den Vorsprung Tor um Tor ausbauen. Beim Stande vom 28:16 in der 37.Minute war klar wer das Spiel gewinnt, auch wenn noch 13 Min. zu spielen war. Leider gelang es uns nicht die Konzentration hochzuhalten und so konnten die Gegner noch etwas Ergebniskosmetik zum 32.26 Endstand betreiben.

Fazit: Ein weitestgehend ungefährdeter Sieg gegen den stärksten Verfolger verdeutlichen die Ambitionen der WJC auf den Hessenmeistertitel. Positiv hervorzuheben ist auch die sehr gute Mannschaftsleistung, da sich jede der eingesetzten Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnte.

Es spielten: Liv Eckardt (Tor); Sophie Sauer (4), Lina Herrig (2), Merle Papenberg (2), Lena Markert (1), Emma Stock (8), Selin Basaran (1), Amy Blümel (3), Julia Krukowski (5), Cintia Riegel (6)