hsg_logo_header.png
  • HSG_Gruppenfoto 2023 (header).jpg

wE1

Weibliche Jugend E-BZL
1.
JSG Wallstadt
22/0/04:0:
2.
HSG Bachgau
21/0/12:2:
3.
JSG Umstadt/Habitzheim II
10/0/10:2:
4.
wJSG Bürgstadt/Kirchzell
10/0/10:2:
5.
TuSpo Obernburg aK II
//::
Ergebnisse und Vorschau
11.05.
wE1 - JSG Wallstadt
0:2 ...
(0:0)
05.05.
wJSG Bürgstadt/Kirchzell - wE1
0:2 ...
(0:0)
10.03.
HSG Hörstein/Michelbach - wE1
2:0 ...
(0:0)
08.06.
12:30 Uhr, Sporthalle Ernst-Reuter-Schule
JSG Umstadt/Habitzheim II - wE1
23.06.
11:00 Uhr, Welzbach-Halle Großostheim
wE1 - TuSpo Obernburg aK II (a.K.)

 

alle eigenen Spiele alle Spiele der Klasse

wE Bild

Trainer: Kerstin Zabransky, Anna-Lena Koch, Merle Papenberg
Trainingszeiten:

Dienstag, 16:00 - 17:30 Uhr, Welzbachhalle Großostheim

Freitag, 16:00 - 17:30 Uhr, Welzbachhalle Großostheim

05.05., wJSG Bürgstadt/Kirchzell - wE1 0:2

Am frühen Sonntag Vormittag machten wir uns auf den Weg nach Bürgstadt, um dort unser erstes Qualifikationsspiel der Sommerrunde zu spielen. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen und dabei eine, die ihr erstes Handballspiel bestreiten durfte, kamen wir in Bürgstadt an und freuten uns dennoch alle endlich wieder gegen eine andere Mannschaft zu spielen.
Mit Prellen, kleinen Spielchen und Torwürfen starteten wir ins Aufwärmen und erinnerten uns gemeinsam vor dem Spiel nochmal an die wichtigsten Dinge, die wir zu beachten hatten. Jede von uns hat eine Gegenspielerin, jede traut sich zum Tor zu gehen und zu werfen und was auf keinen Fall vergessen werden durfte: Wir haben gemeinsam Spaß und freuen uns über jede tolle Aktion!
Gesagt, getan! Direkt von Anfang an schafften wir es unsere Gegenspielerinnen in der Abwehr vom Tor wegzuhalten, Bälle rauszuprellen und durch gutes Aufpassen Pässe abzufangen. Schnell brachten wir den Ball wieder über die Mittellinie in unsere Angriffshälfte oder schafften es schon hier den Ball vorher zu erobern. Durch Prellen, Passen und auch ganz viel Selbstvertrauen schafften wir es immer wieder aufs Neue uns tolle Möglichkeiten zum Tore werfen zu erarbeiten. Auch wenn wir bis zur 12. Minute brauchten, um unser erstes Tor zu erzielen, waren unsere vorherigen Chancen toll herausgespielt und jede einzelne im Angriff hat sich getraut aufs Tor zu prellen und zu werfen und das war wirklich richtig gut! In Halbzeit eins schafften wir es noch zweimal das Tor zu treffen und durch eine gute Abwehr und eine gute Torhüterin die Gegentore der Bürgstädterinnen zu verhindern.
Halbzeit zwei ist immer wieder eine neue Herausforderung. Das 6-6 ist nicht immer einfach, denn hierbei muss man seine Gegenspielerin über das ganze Feld im Auge haben und immer wieder ganz schnell in die Abwehr oder den Angriff flitzen. Aber auch das hat am Sonntag meistens gut geklappt. Auch wenn uns manchmal die Zuordnung gefehlt hat und wir ohne Fouls an mehr Ballgewinne gekommen wären, war die Abwehr in Hälfte zwei immer noch richtig gut. Besonders schön war auch, dass sich wieder viele getraut haben den Weg zum Tor zu suchen und auch aufs Tor zu werfen. Trotzdem hätten wir uns im Angriff leichter getan, wenn wir mehr gepasst hätten und uns dadurch die Bälle beim Prellen nicht  geklaut worden wären. Uns gelang es nochmal sieben Tore zu erzielen und den Gegnerinnen nur drei Tore zuzulassen, weshalb wir unser erstes Spiel 10:3 gewinnen konnten.
Man sieht bei den Mädels eine stetige Verbesserung im Training, weshalb es besonders toll ist, dass sich diese Verbesserung auch im Spiel gezeigt hat. Auch wenn noch nicht alles gut und mit Sicherheit geklappt hat, haben die Mädels ein tolles Spiel gezeigt und können stolz auf ihre Leistung sein! In den nächsten Trainingseinheiten wird weiterhin am Prellen, Werfen und Zusammenspiel gearbeitet
Es spielten: Mayla, Lea, Leonie, Anna, Elena, Rosalie, Marie, Amelie, Leni