hsg_logo_header.png
  • website_V1.jpg

mC

17.12., TuSpo OBB - mC1 33:30 (15:12)

Zum letzten Spiel des Jahres mussten wir die Nachholpartie beim Tabellenschlusslicht der TuSpo aus Obernburg antreten, die bis dato noch keinen Punkt auf ihre Habenseite verbuchen konnte. Da es auf unserer Seite auch nicht wirklich viel rosiger aussah, war der Gastgeber gewillt, uns bei einem Heimsieg in der Tabelle zu überholen.

Zur frühen Stunde zeigten wir uns zu Beginn auch schon wach und gestärkt mit unserem widergenesenen Jan im Tor übernahmen bis zur 6-Minute die Führung, eh die Hausherren beim 5:4 erstmals die Partie drehten. Bereits hier zeigte sich aber schon, dass der brandgefährliche Linkshänder nur schwer zu bremsen war und die gefährlichen Impulse von der Halbrechten Seite der TuSpo ausgingen. Daher waren wir gezwungen, auf dieser Abwehrseite offener zu agieren, um den äußerst dynamischen Spieler halbwegs unter Kontrolle zu bekommen. Dies ermöglichte den Obernburger aber auch, mehr Freiheitsräume für die restlichen Spieler zu generieren und diese auch zu nutzen. Bis zum 10:10 in der 15- Minute begegneten sich beiden Mannschaften auf Augenhöhe, bevor die Gastgeber das Tempo etwas erhöhten und mit 3 Treffern in Folge sich einen leichten Vorsprung erarbeiteten. Wir blieben aber am Geschehen dran und verkürzten immer wieder, doch die motivierten TuSpo-Spieler witterten immer wieder ihre Chance, an diesem Spieltag erstmals Pluspunkte einzusammeln, und nahmen diesen Vorsprung auch mit in die Halbzeitpause.

Nachdem unsere Jungs noch einmal eingestellt und auf die Gefahrenquellen des Gegners verwiesen wurden, nahmen wir nach Wiederanpfiff den Kampf wieder auf. In den ersten 5-Minuten des zweiten Durchgangs hielten wie mit den Obernburgern Schritt, bevor wir einen guten Lauf starteten. Binnen 5-Minuten verkürzten wir in Überzahl den Abstand bis auf ein Tor. In der 37-Minute gelang uns dann nach einer gelungenen Aufholjagt endlich der ersehnte Ausgleichstreffer zum 23:23. Die Hausherren legten aber immer wieder ein Tor vor, was wir eine Zeit lang neutralisieren konnten. 10-Minuten vor Ende der Partie ging die TuSpo wieder in Front und wir versäumten es mit zwei Pfostentreffern erneut gleich zu ziehen. Im Gegenzug schlossen die Hausherren einen Angriff positiv ab, sodass es 9-Minuten vor Abpfiff 27:25 stand. Nun musste ein Heimspieler nach 3x 2-Minutenbestrafung vom Platz, was uns eigentlich entgegen kommen sollte. Leider versäumten wir in dieser entscheidenden Phase der Begegnung, Kapital daraus zu schlagen. Es kam noch schlimmer, denn die nicht aufgebenden Obernburger schafften es sogar in Unterzahl einen weiteren Treffer zu verbuchen. Von diesem Lucky Punch erholten wir uns nicht mehr wirklich, denn die ausopferungsvoll kämpfenden Hausherren, die bis zum Spielende fighteten, retteten ihren Vorsprung bis hinter die Ziellinie.

Fazit: Letztendlich mussten wir uns der TuSpo geschlagen geben und übernahmen von ihnen die Rote Laterne. Ausschlaggebend für deren Erfolg war der zu jederzeit spürbare Siegeswille im gesamten Team, was das Zünglein an der Waage war. Auch wenn wir mehrere gute Einzelakteure auf unserer Seite hatten, reichte es nicht aus, diese im Vergleich zu uns deutlich stärkere Willenskraft der Gastgeber an diesem Tag zu brechen.

Für die HSG spielten: Jan K. im Tor. Im Feld spielten Finn, Jan Sch.(5), Luca, Max E. (11/2), Maximilian, Moritz D (5) Noel und Tobi (9/1).